Verspätung: Was tun?
am 2. Dezember 2016 | von | Kategorie berleben im Broalltag

Versptung: Was tun?

Im Laufe eines Berufsleben ist wohl niemand davor gefeit. Frher oder spter wird sich jedeR einmal verspten.
Wer hat denn nicht schon einmal verschlafen, den Bus verpasst, ist vor einem leeren Bahngleis gestanden, weil die Bahn ausfllt? Dass das jedem Mal passiert, ist allerdings nur ein schwacher Trost, denn im ersten Moment fragt man sich einfach nur: Was tun?

Einmalige Versptung ist kein Problem

Grundstzlich ist es kein Weltuntergang, wenn man sich einmal versptet – solange es nicht zur Gewohnheit wird. Denn es gibt sie auch, die chronischen Zusptkommer, die mehrmals monatlich einfach eine halbe Stunde spter als erwnscht am Arbeitsplatz erscheinen – und dann so tun, als wre das ganz normal.

Chronisches Zusptkommen kann dir den Job kosten

Regelmiges Zusptkommen bedeutet nichts anderes als ein Nichteinhalten der vorgegebenen Arbeitszeit. Ganz abgesehen davon, dass man Chef und Kollegen verrgert. Die ntige Arbeitsmoral wird beim Zusptkommer vermisst. Man hlt den chronischen Zusptkommer fr faul, schlecht organisiert und unmotiviert. Schnell bt man seinen guten Ruf beim Arbeitgeber ein – als Konsequenz kann es sogar zu einer Kndigung kommen.

Aber von diesem Fall gehen wir nicht aus. Wie also reagiert man am besten, wenn eine (einmalige) Versptung droht?

Versptung: So verhltst du dich richtig

Wichtig ist, dass du nicht versucht, so zu tun, als wre nichts passiert. bernimm die Verantwortung fr dein Zusptkommen und setze sogleich alle Hebel in Bewegung, um die verlorene Arbeitszeit aufzuholen.

1) Chef und Kollegen informieren

Ruf, sobald die Versptung sicher ist, bei deinem Arbeitsplatz an und informiere deinen Vorgesetzten und deine Kollegen darber, dass du zu spt kommst. So knnen deine Aufgaben neu verteilt, der Tagesplan angepasst und Kunden informiert werden. Gib alle ntigen Informationen und Eckpunkte durch – dann beweist du, dass du auch in dieser Situation trotz Stress den berblick behltst.

2) Entschuldige dich fr die Versptung

Diesen Punkt solltest du nicht vergessen! Gib dabei kurz den Grund an, aber verzichte auf ausschweifende Erklrungen und Rechtfertigungen. Steh zu deiner Versptung und verdeutliche, falls sich dieser Vorfall wiederholt, dass du daraus gelernt hast und nun noch mehr Zeit fr die Anfahrt zum Arbeitsplatz einplanen wirst.

3) Hol die verlorene Arbeitszeit auf

Versuche die Auswirkungen der eigenen Versptung so gering wie mglich zu halten, indem du konzentriert an die Arbeit gehst und alles nachholst was durch dein sptes Erscheinen liegen geblieben ist.

Bildnachweis: www.istockphoto.com
Anm. d. Red.: Aus Grnden der leichteren Lesbarkeit bezeichnen wir Personengruppen in einer neutralen Form (Bewerber, Kollegen), wobei wir immer sowohl weibliche als auch mnnliche Personen meinen.

Hinterlasse eine Antwort

 

×