FH oder Uni
am Mai 2, 2018 | von | Kategorie High Life an der Uni

Pro und Contra: UniversitÀt oder FH? Eine Entscheidungshilfe

Möchtest du nĂ€chstes Jahr mit einem Studium anfangen und bist noch unschlĂŒssig, ob du deinen Studienzweig an der Uni oder FH angehen sollst? Oder hast du dich bereits entschieden und zweifelst daran, ob du die richtige Wahl getroffen hast? Diese Pro und Contra-Liste zwischen UniversitĂ€t und Fachhochschule hilft dir garantiert bei deiner Entscheidung!

Vorab solltest du wissen, dass ein Bachelor Studium in der Regel 3 Jahre dauert. Nach einem Bachelorabschluss an der UniversitÀt kannst du auf die Fachhochschule wechseln und dort deinen Master absolvieren. Dieser dauert im Normalfall 2 Jahre. Ein umgekehrter Wechsel wird sich vermutlich als sehr schwierig erweisen, da die UniversitÀt sehr auf wissenschaftliches Arbeiten ausgelegt ist, wohingegen sich die FH auf die Praxis fokussiert.

UniversitĂ€t: Viel Freizeit und eine große Portion SelbstĂ€ndigkeit

Pro – UniversitĂ€t

✔ sehr flexibel

✔ anonym (du tauchst unter der Menge der Studierenden unter, die Professoren wissen nur in den seltensten FĂ€llen deinen Namen)

✔ Beurteilung aufgrund der eigenen Leistung (und nicht Persönlichkeit)

✔ viel Freizeit und vor allem genug Zeit fĂŒr flexible Nebenjobs

✔ wenn man sich bei seiner Studienwahl unsicher ist, ist UniversitĂ€t die richtige Wahl um einen umfangreichen Einblick in das Thema zu bekommen

✔ ein Wechsel nach dem Bachelor auf die Fachhochschule ist einfach

✔ selbststĂ€ndiges Erarbeiten von Themengebieten (hierbei lernt man fĂŒr sich persönlich sehr viel)

✔ in den meisten FĂ€llen kein Aufnahmetest (je nach Studienrichtung)

 

Contra – UniversitĂ€t

X ein UniversitÀtsstudium ist eine wissenschaftliche Vorbildung, keine Ausbildung!

X fachspezifische Praktika und/oder Jobs neben dem Studium sind notwendig, um nach dem Studium einen guten Job zu bekommen

X man muss seine Zeit gut einplanen und sich selbst organisieren

X sehr wissenschaftlich und kaum praxisbezogen

X Seminar und ÜbungsplĂ€tze sind begrenzt, manchmal kommt man nicht in Seminare mit dem Wunschthema

 

Fachhochschule: Die perfekte Vorbereitung auf die Berufswelt!

Pro – Fachhochschule

✔ man wird in der Regel in der Mindeststudienzeit fertig

✔ praxisbezogene akademische Ausbildung

✔ praxisnahe Professoren und Lehrende: Viele haben bereits in der Branche gearbeitet und erzĂ€hlen aus ihrer Praxiserfahrung

✔Kontakte mit Professoren können einfacher aufgebaut werden

✔auch berufsbegleitend möglich

✔Organisation wird einem abgenommen

✔ individuell: Fragen und Unklarheiten können sofort im Unterricht beantwortet werden

✔ oft ist ein Praxissemester eingeplant

✔ sehr frĂŒhe Spezialisierung auf ein bestimmtes Thema

 

Contra – Fachhochschule

X große Ähnlichkeit zum Schulsystem

X keine AnonymitĂ€t: man hat eine fixe „Klasse“ und kann nicht in der Menge untertauchen

X StudiengebĂŒhren liegen bei 363,63 Euro pro Semester (Stand 2018)

X Zeit zum Arbeiten ist begrenzt

X je nach FH, viel bis mĂ€ĂŸig viel PrĂ€senzzeit (Anwesenheit)

X starrer Stundenplan (FĂ€cher kann man sich meistens nicht aussuchen)

X wechsel von FH auf die Uni nach dem Bachelor ist schwierig, oft muss man ECTS nachholen

X Absolvierung von Aufnahmetests

X begrenzte Anzahl an StudienplÀtzen

 

Es gibt zahlreiche Webseiten, mit denen du ganz einfach das passende Studium finden kannst. Vielleicht hilft dir bei deiner Entscheidung zwischen Uni und FH auch ein Blick in den Studienplan der Studienrichtung.

Im Zweifelsfall, mach doch nach der Matura eine Pause und nutze sie zum Arbeiten oder zum Reisen (z.B. Work & Travel oder Au Pair). Ganz egal, was deine Familie & Freunde sagen – dir lĂ€uft keine Zeit davon, denn Arbeiten wirst du sowieso dein ganzes Leben lang! Womöglich hilft dir das auch bei deiner Entscheidung zwischen Uni oder FH.

 

Bildnachweis: www.istockphoto.com

Anm. d. Red.: Aus GrĂŒnden der leichteren Lesbarkeit bezeichnen wir Personengruppen in einer neutralen Form (Bewerber, Kollegen), wobei wir immer sowohl weibliche als auch mĂ€nnliche Personen meinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×