Musik hören beim Arbeiten
am August 13, 2018 | von | Kategorie ÜBERLEBEN IM BüROALLTAG

Musik beim Arbeiten und Lernen – Welche Songs für welche Aufgaben?

Hörst du auch gerne Musik beim Lernen oder beim Lesen eines schwierigen Textes? Oder hörst du sogar Musik beim Arbeiten? Und hast du das Gefühl, Inhalte besser erfassen zu können, wenn im Hintergrund das Radio oder der MP3-Player läuft?

Was wir schon lange ahnten, ist nun wissenschaftlich bewiesen: Musik lässt uns härter arbeiten, steigert nicht nur die Motivation, sondern auch die Leistung. Jede Art von Musik hat eine direkte Wirkung auf die Gefühlswelt. Sie kann glücklich, aggressiv, nervös, aufgedreht oder traurig machen. Und sie hat auch in Bezug auf das Lernen und Arbeiten viele positive Effekte: Sie entspannt, beruhigt und erzeugt positive Gefühle. Außerdem kann man sich durch Auflegen der Lieblingsmusik eine angenehme Lernatmosphäre schaffen und sich durch sie auf das Lernen einstimmen.

Doch warum geht mit Musik alles leichter?

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts in Leipzig haben ihre Probanden eine physisch anstrengende Tätigkeit verrichten lassen und sie dabei in zwei Gruppen geteilt: die erste Gruppe hörte bei der Schufterei ihre Lieblingsmusik. Die zweite Gruppe arbeitete ohne Musikbeschallung. Anhand der Blutwerte und der Messung der Atmung haben die Experten festgestellt, dass die erste Gruppe der Teilnehmer intensiver Sauerstoff verbrauchte und gleichzeitig weniger Energie – sie haben sich einfach auf den Rhythmus ihrer Lieblingsmusik eingestellt und wurden Produktiver.

Auch Forscher der Universität Illinois haben sich mit dem Thema beschäftigt. Das Ergebnis deren Studie bringt ähnliche Erkenntnisse. So verzeichneten sie einen Anstieg der Produktivität um 6,3 Prozent bei den Musikhörern im Vergleich zur Kontrollgruppe.

Egal, ob du dich für ruhige Hintergrundmusik zum Lernen oder einem Song mit einem starken Rhythmus entscheidest, solange es gute Musik für deine Ohren ist, wirkt sie positiv auf das Lern- und Leistungsergebnis.

Doch welche Musik ist für welche Aufgaben am besten geeignet?

Manchmal ist man mit seiner Lieblingsmusik nicht ausreichend bedient. Es gibt einige Genres, die die Erledigung von bestimmten Aufgaben einfacher machen.

Musik bei kreativen Tätigkeiten

Hier heißt es, Musik aus – vollkommene Ruhe eignet sich am besten für Arbeiten, bei denen du dich konzentrieren musst. Also, wenn du über einem komplizierten Problem brütest oder ein Brainstorming machst, einfach mal: psst…

Lesen oder verfassen von anspruchsvollen Texten

Hierbei empfiehlt es sich Lounge- oder Chillout-Musik, Instrumental oder Klassische Musik zu hören. Du solltest jedenfalls darauf verzichten, im Hintergrund Popmusik laufen zu lassen. Denn dies kann der Konzentration vor allem dann entgegenwirken, wenn in derselben Sprache gesungen wird, in der du schreibst oder liest.

Stupide Arbeiten, die auch erledigt werden müssen

Datenbanken müssen bereinigt werden, E-Mails müssen sortiert werden und Akten sollen geordnet werden. Dafür ist wahrlich keine kreative Höchstleistung vonnöten. Und hierfür eignet sich alles, was schnelle Beats bietet: Popmusik, die aktuellen Charts, Sommerhits. Denn die richtigen Songs können auch Motivationshelfer sein. Schnelle Rhythmen beschleunigen den Herzschlag und lassen den Zuhörer intensiver Sauerstoff atmen – das Ergebnis: die Leistung steigt.

Wenn dir Musik nicht hilft, dann informiere dich jetzt über Tipps, wie du produktiver wirst oder auch, wie du dich selber optimieren kannst! Falls deine Motivation immer noch Aussetzer hat, solltest du dir darüber Gedanken machen, ob du vielleicht neben dem Studium zu viel arbeitest.

 

Bildnachweis: www.istockphoto.com

Anm. d. Red.: Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit bezeichnen wir Personengruppen in einer neutralen Form (Bewerber, Kollegen), wobei wir immer sowohl weibliche als auch männliche Personen meinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×