Bist du ein Workaholic?
am 24. Juli 2017 | von | Kategorie Überleben im Büroalltag

Bist du ein Workaholic?

Es ist Nacht und beinahe alle Lichter im Bürogebäude sind erloschen, bis auf eines, denn da sitzt und arbeitet ein Workaholic.

Kennst du diese Situation nur zu gut und erlebst sie selbst in letzter Zeit des Öfteren, dann erfahre hier alles über die Merkmale eines Workaholics.

Klar ist es wichtig bei der Arbeit engagiert und leidenschaftlich zu sein, doch braucht es eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Ruhephase. Wer es mit dem Arbeitseifer übertreibt, kann sich selber schnell ins körperlich, seelische Abseits und somit ins Burnout schießen.

Du bist nicht auf die Welt gekommen, um zu arbeiten und deinen Chef zufrieden zu stellen, es gibt so Vieles im Leben, das abseits der Arbeit entdeckt, erlebt und genossen werden will.

Das Leben bietet mehr als nur Arbeit.

 

Typische Merkmale eines Workaholics

  • Arbeit = einziger Lebenssinn
  • Immer erreichbar für die Arbeit
  • Schuldgefühle ohne Arbeit
  • Nervös ohne Arbeit
  • Selbstbewusstsein abhängig vom Arbeitspensum
  • Keine Zeit für Familie, Freunde, soziale Kontakte und Hobbys
  • Perfektionismus
  • Arbeitsstunden jenseits von 60
  • Gefühl der Unersetzbarkeit
  • Hilfe ablehnen
  • Arbeitsrausch, es geht noch mehr, meist ohne konkretes Ziel
  • Keine Pausen
  • Gesundheitlich belastet
  • ADHS

Bei einer temporären intensiven  Arbeitsphase, aufgrund eines anstehenden Urlaubs, einer Deadline oder um die Karriereleiter hochzuklettern, spricht man nicht von Workaholismus.

Die 4 Workaholictypen

  • verbissen
    • Entscheidungsstark
    • Eigene Vorstellungen durchsetzen
    • Gibt Verantwortung und Arbeit ungern ab
    • Zufrieden mit der Arbeit
    überfordert-unflexibel
    • Erhöht das Arbeitspensum aus Angst vor Überforderung
    • Mangelnde Flexibilität und Spontaneität
    • Arbeitserledigung nicht zwanghaft
    überfordert-zwanghaft
    • Perfektionistisch
    • Zwanghaft ritualisiertes Verhalten
    • Geringes Arbeitspensum
    • Unzufrieden mit der Arbeit
    entscheidungsunsicher
    • Wenige Anzeichen eines Workaholics
    • Entscheidungsschwach
    • Arbeitet viel, in der Hoffnung leichter entscheiden zu können

Mache den Test: Risikotest zur Arbeitssucht nach Robinson (TÜV Rheinland). Du möchtest nicht mehr unruhig, unausstehlich, gereizt und unkonzentriert sein, oder dich leer fühlen müssen? Wie behandelt man nun den Workaholismus?

Vom Workaholic zum ausgeglichenen Mensch

  • Einsicht
  • Psychotherapie
  • Selbsthilfegruppe
  • Arbeit im Büro lassen
  • Diensthandy abends und am Wochenende abdrehen
  • Sich an ein maximales Arbeitspensum halten
  • Fristen nicht zu knapp setzen
  • NEIN sagen können
  • Hilfe annehmen
  • Arbeit delegieren
  • Perfektionismus kein Muss
  • Teamarbeit zulassen und generieren
  • Fehler erlauben
  • Freinehmen oder früher nachhause gehen

Diese Punkte können dir helfen ein gesundes Leben, neben der Arbeit, zu haben. Wir wünschen dir viel Kraft!

Bildnachweis: www.istockphoto.com

Anm. d. Red.: Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit bezeichnen wir Personengruppen in einer neutralen Form (Bewerber, Kollegen), wobei wir immer sowohl weibliche als auch männliche Personen meinen.

Hinterlasse eine Antwort

 

×