Bewerbung: Beim Telefoninterview überzeugen
am Januar 10, 2016 | von | Kategorie Bewerben, aber richtig!

Bewerbung: Beim Telefoninterview überzeugen

Das Telefoninterview ist ein fixer Bestandteil des Auswahlverfahrens. Bewerber nehmen es jedoch manchmal auf die leichte Schulter.

Das Telefoninterview spart Firmen und Bewerbern Zeit und Geld. Es dient in erster Linie dazu offene Fragen zu klären und fehlende Informationen einzuholen. Häufig wird es dem Vorstellungsgespräch vorgeschaltet. BewerberInnen sollten es jedoch wie ein kleines Bewerbungsgespräch betrachten. Daher ist eine professionelle Vorbereitung wichtig.

Unklarheiten klären

Wenn du zu einem Telefoninterview eingeladen wirst, ist dies schon mal ein gutes Zeichen – es bedeutet, deine Bewerbung ist gut angekommen und du hast gute Chancen auf den Job. Allerdings bedeutet es auch, dass sich der HR-Verantwortliche noch ein besseres, runderes Bild von dir machen möchte. Möglicherweise bist du nicht der Wunschkandidat, aber deine Bewerbung ist dennoch für die ausgeschriebene Position interessant oder es gibt schlicht sehr viele BewerberInnen – das Telefonat hilft bei der Vorselektion. Meistens gibt es jedoch Unklarheiten oder Fragen zu deinen Unterlagen, die vorab per Telefon geklärt werden, etwa eine Lücke im Lebenslauf oder längere Arbeitslosigkeit, Auslandsaufenthalte und ähnliches.

Termin ausmachen

Manche Personaler melden sich bei dir, um einen fixen Termin mit Datum und Uhrzeit für das Gespräch auszumachen, andere hingegen möchten gleich das Gespräch führen. Du musst dieses Gespräch natürlich nicht sofort annehmen. Es ist schließlich gut möglich, dass es bei dir gerade ungünstig ist, dann ist es in Ordnung um einen anderen Termin zu bitten. Wichtig ist allerdings, dass du dich in der Bewerbungsphase immer ordnungsgemäß am Telefon meldest – es kann schließlich Überraschungsanrufe geben. Überprüf auch deinen Anrufbeantworter bzw. deine Mailbox. Denn ein vielleicht lustig gemeinter Spruch kann schnell einen unprofessionellen Eindruck hinterlassen.

Gut vorbereiten

Wichtig ist, sich auf ein Telefoninterview genauso gut vorzubereiten wie auf ein persönliches Gespräch. Erkundige dich über das Unternehmen und den Tätigkeitsbereich für den du dich beworben hast. Ziemlich sicher hat der Personaler während des Telefonates deine Bewerbungsunterlagen vor sich liegen. Daher ist es empfehlenswert beim Gespräch ebenfalls die Unterlagen griffbereit zu haben. Mach dir Notizen – vor allem wenn du viele Bewerbungen verschickt hast, kann dies eine gute Stütze sein, um deine Erinnerungen aufzufrischen.
Wähle als Gesprächsort einen ruhigen Platz, an dem du ungestört bist.

Haltung bewahren

Achte auf deine Stimme, sprich klar, deutlich und nicht zu schnell. Falls du sehr nervös bist, ist es hilfreich im Vorfeld Stimm- oder Atemübungen zu machen. Vermeide Umgangssprache und zuviele ähs.
Manchen Menschen hilft es, beim Telefonieren aufzustehen und herumzugehen. Auch ein Lächeln im Gesicht wird vom Gegenüber wahrgenommen und vermittelt eine positive Grundeinstellung. Es stimmt schon, der HR-Verantwortliche sieht dich nicht, aber mit einer aufrechten Körperhaltung fühlst du dich insgesamt wohler und selbstsicherer. Experten meinen sogar, dass es sich auf das Gespräch positiv auswirkt, wenn sie ein professionelles Outfit dem gemütlichen Jogginganzug vorziehen. Stell dir etwas Wasser bereit, falls du während des Gespräches durstig wirst oder dich räuspern musst.

Typische Fragen

Bei jedem Vorstellungsgespräch werden meist typische Fragen gestellt. Auf einige Fragen kannst du dich daher gut vorbereiten.
Grundsätzlich ist es wichtig, dass du dir zu folgenden Bereichen Antworten überlegst: Welche beruflichen Ziele verfolgen Sie? Wieso haben Sie sich gerade in unserem Unternehmen beworben? Weshalb möchten Sie sich beruflich verändern? Was interessiert Sie an diesem Job? Warum sind Sie der richtige Kandidat? Die Vorbereitung auf Standardfragen im Bewerbungsgespräch kann sehr hilfreich sein.

Zusätzlich solltest du auch immer Antworten betreffend längere Auszeiten, Arbeitslosigkeit oder Auslandsaufenthalten parat haben. Interesse von seiten des Bewerbers kommt selbstverständlich auch gut an: Überlege dir Fragen zum Job, Team oder Unternehmen. Fehl am Platz beim Telefongespräch sind jedoch folgende Punkte: Gehalt, Urlaub, Arbeitszeiten – damit besser warten. Informiere dich auch über die Fragen, die du im Bewerbungsgespräch niemals stellen solltest!

Am Ende des Gesprächs

Das Ende des Gesprächs steht an, was passiert nun? Hast du dich jedoch am Telefon angemessen präsentiert, so ist es gut möglich, dass du gleich auch zum persönlichen Gespräch eingeladen wirst. Wie auch immer es ausgeht, schließe das Gespräch indem du dich für das Gespräch bedankst und dich höflich verabschiedest.

Findet dein Bewerbungsgespräch nicht per Telefon, sondern Skype statt? Wir haben einige Tipps für euch, was ihr bei einem Interview via Skype beachten solltet.

Bildnachweis: www.istockphoto.com
Anm. d. Red.: Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit bezeichnen wir Personengruppen in einer neutralen Form (Bewerber, Kollegen), wobei wir immer sowohl weibliche als auch männliche Personen meinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×