Author Archives: Theresa

HOFER4Excellence - Das High Potential-Event

HOFER4Excellence – Das High Potential-Event

HOFER4Excellence: Retail-Know-how trifft auf geballte Kreativität

Entdecke eine Zukunft voller Möglichkeiten – im Verkauf, aber auch in neuen Berufsfeldern in den Bereichen Marketing, IT & Co. – bei Österreichs beliebtestem Lebensmitteleinzelhändler.

HOFER4Excellence – Das High Potential-Event
Thema: Leadership 4.0 – Helden im digitalen Tornado
07. Mai 2018, 18 Uhr, k47.wien, 1010 Wien
Keynote Speaker: Nicole Brandes
Jetzt bewerben! Einfach Lebenslauf bis 23. April 2018 an: event@diepresse.com senden!

Auf welchen digitalen Kanälen erreichen wir unsere Kunden am besten? Und mit welchen Marketingtools sprechen wir die Zielgruppen von morgen an? Um diese und viele weitere Zukunftsfragen dreht sich das Aufgabengebiet „Customer Interaction“, für das HOFER gezielt nach kreativen Köpfen mit strategischem Weitblick Ausschau hält.

Von Leidenschaft und Kreativität

Einer dieser Spezialisten ist Josef Grill, Manager Customer Interaction bei HOFER in Sattledt in Oberösterreich. Warum sich der 31-Jährige für einen Job entschieden hat, der 280 Kilometer von seiner Heimatgemeinde Telfs entfernt ist? „Einmal Führungskraft bei einem Einzelhändler und maßgeblich für den Ausbau der Online-Kanäle verantwortlich zu sein, daran hatte ich während des Studiums nicht gedacht. Aber es hat sich gelohnt, weil ich für den digitalen Fortschritt brenne und Gestaltungsspielraum schätze!“ Weiters ergänzt er: „Ich arbeite im Bereich Customer Interaction mit Kollegen zusammen, die unterschiedlichste Erfahrungen und Backgrounds mitbringen. Da trifft fundiertes Retail-Know-how auf geballte Kreativität. Gemeinsam möchten wir die Marke HOFER für den Kunden noch erlebbarer machen und neue Wege gehen.“

Über die interaktive Plattform „MEIN HOFER.“ ist das bereits gelungen. Mehr als 10.000 registrierte Kunden können dort beispielsweise selbst zu Produkttestern werden und entscheidendes Feedback für die Auswahl von Produkten beisteuern. Ein anderes Beispiel digitaler Interaktion ist das Portal „Meine Meinung. Mein HOFER.“ Dort können Kunden ihr Einkaufserlebnis online bewerten – ein Angebot, das schon rund 300.000 User genützt haben. Im Hintergrund all dieser Projekte arbeiten engagierte Experten an passenden Lösungen, mit dem Ziel, unseren Kunden ein stimmiges „Rund um“-Paket zu bieten.

Um diese „Rund um“-Lösungen zu realisieren ist die Zusammenarbeit und der Austausch von Experten aus den zentralen Bereichen wie z.B. Customer Interaction und/oder IT mit den Regionalverkaufsleitern als Verkaufsexperten ein bewährtes Erfolgsrezept. Mit der wirtschaftlichen und personellen Verantwortung für 5 bis 7 HOFER-Filialen sind Regionalverkaufsleiter immer nahe am Kunden und liefern somit wertvolle Aspekte als „Unternehmer im Unternehmen“. Durch eine 8-monatige Einarbeitungsphase ist ein Einstieg als Regionalverkaufsleiter direkt nach dem Studium möglich.

Nur einen Klick entfernt

Interessiert, mehr über Ihre vielfältigen Karrieremöglichkeiten im HOFER-Management zu erfahren? Dann bewerben Sie sich für das spannende High-Potential-Event „HOFER4Excellence“ am 07. Mai 2018 im k47.wien! Für interessante Impulse sorgt auch heuer wieder ein renommierter Keynote Speaker. Dieses Mal wird der internationale Managementcoach Nicole Brandes Einblicke in das Thema „Leadership 4.0 – Helden im digitalen Tornado“ geben.

HOFER4Excellence – Das High Potential-Event
Thema: Leadership 4.0 – Helden im digitalen Tornado
07. Mai 2018, 18 Uhr, k47.wien, 1010 Wien
Keynote Speaker: Nicole Brandes
Jetzt bewerben! Einfach Lebenslauf bis 23. April 2018 an: event@diepresse.com senden!

Mehr Infos unter: s.hofer.at/4excellence

Mit Yoga-Übungen entspannt zur nächsten Prüfung

Mit Yoga-Übungen entspannt zur nächsten Prüfung

Dass Yoga einen positiven Effekt auf Körper, Geist und Seele ausübt, ist schon seit einiger Zeit in aller Munde. Doch seit kurzem beschäftigen sich auch Forschung und Wissenschaft mit den positiven Auswirkungen von Meditation und Asanas (so werden die Körperübungen im Yoga genannt). Eine Studie von WissenschaftlerInnen von verschiedenen Universitäten veröffentlicht, dass Yoga und Meditation unsere Intelligenz beeinflusst und nicht nur unseren Körper, sondern auch unser Gehirn jung und effizient hält.

Klingt doch toll, oder? Gerade in der Prüfungszeit kann man doch ein starkes Gehirn und eine gehörige Portion Intelligenz gut gebrauchen…

Doch wie praktiziert man Yoga in der Prüfungszeit?

Mariana Huber – zertifizierte Hatha Yoga Lehrerin in Wien (FreeOutdoor Yoga im Augarten und Indoor Yoga in der Berggasse in Wien) zeigt uns wie es geht.

Die hilfreichen Lerntipps von Margit haben die Herangehensweise an den Prüfungsstoff beleuchtet – ein wichtiger und oft unterschätzter Bestandteil ist der Punkt 8: Pausen machen! Klingt nicht schwierig, ist es auch nicht, und umso effektiver, wenn man die Pause richtig gestaltet.

Um den Lernstoff richtig gut in unsere Gehirnzellen einsickern zu lassen, ist es hilfreich die einseitige Tätigkeit des Lernens – viel sitzen und geistige (Über-)Beanspruchung – auszugleichen

Vor allem in den Pausen ist es ratsam die Haltung, welche der Körper beim Lernen einnimmt, zu verändern, sich einmal durchzustrecken und durchzuatmen. Anhand den nächsten 9 Schritte lernst du, deine Pause optimal auszunutzen und mit neu aufgeladenen Gehirnzellen in die nächste Lern- oder Arbeitsrunde zu starten. Denn Yoga durchblutet alle Körperbereiche und versorgt das Gehirn mit frischem Sauerstoff und nährstoffreichem Blut.
Die folgenden Übungen sind sehr hilfreich für unsere Merkfähigkeit, Kreativität und unser lösungsorientiertes Denken. Natürlich eignen sich diese Übungen nicht nur für die Schule oder Uni, sondern auch für stressige Zeiten in der Arbeit oder im Alltag. Sie lassen sich leicht in den Alltag integrieren und bringen schnell positive Veränderungen mit sich. Die Übungen dienen als Vorschlag, du kannst natürlich die Abfolge variieren, wie du magst, oder je nach Zeit nur Teile daraus üben.

1. Verlasse den Arbeitsplatz

Am effektivsten funktioniert eine Regeneration, wenn du deinen gewohnten Lernplatz verlässt und am besten in die frische Luft gehst (ein durchgelüfteter Raum funktioniert auch). Auf jeden Fall sollten sich deine Lernunterlagen während den nächsten Übungen ausserhalb deiner Sichtweite befinden. Hier gilt Aus den Augen, aus dem Sinn denn der Fokus sollte in der Pause nicht beim Lernstoff liegen.

2. Beobachte deine Atmung

Nimm eine lockere Steh-Haltung ein: Füße hüftbreit, Beine durchgestreckt, Oberkörper gerade, Nacken und Kopf gerade. Lege eine Hand (oder beide) auf den Bauch und beobachte wie sich beim Einatmen die Bauchdecke hebt und beim Ausatmen wieder senkt. Beobachte einfach nur, ohne die Atmung künstlich in die Länge zu ziehen! Du kannst dabei die Augen geschlossen halten. 7-10 Atemzüge (einatmen+ausatmen= 1 Atemzug)

Benefits: Gedanken kommen zur Ruhe, Fokus, gut für Stoffwechsel und Blutdruck 

3. Strecke den Oberkörper durch

Hebe die Arme vor dem Körper auf Schulterhöhe, verschränke die Finger, so dass der rechte kleine Finger unten ist, drehe die Handflächen nach außen (vom Körper weg) und strecke die Arme nach oben (Oberarme neben Ohren) – Arme und Ellbogen ganz durchstrecken! Achtung: Kopf dabei gerade halten. 5 Atemzüge- Arme Absenken …

Hände anders rum verschränken, sodass dieses Mal der linke kleine Finger unten ist und die gleiche Übung wiederholen!

Benefits: Aktivierung des Blutkreislaufes, lösen und vorbeugen von Spannungen in Schultern und Oberkörper 

4. Strecke den ganzen Körper durch und aktiviere deine Oberschenkel

Strecke beide Arme nach oben (Handflächen schauen zueinander), strecke auch die Finger durch und komme auf die Zehenspitzen – atme ein, strecke dich – atme aus, komm langsam in eine Kniebeuge, ohne die Fersen abzustellen – einatmen, wieder hoch – ausatmen , tief setzen (3 mal)

Benefits: Kräftigung der Beinmuskulatur, Körperspannung, Konzentration

5. Aktiviere die Arme und Schultern

Kreise mit beiden Armen nach vorne – schöpfe den ganzen Bewegungsradius aus, 5 mal und dann kreise nach hinten

Bringe beide Arme über den Kopf und dann kreise mit dem rechten Arm vorwärts, mit dem linken Arm rückwärts – 5 Mal und dann kreise mit dem rechten Arm rückwärts und links vorwärts!

Benefits: aktiviert rechte und linke Gehirnhälfte, schärft die Konzentration, ausgleichend 

6. Baum – Gleichgewichtshaltung 

Verlagere das Gewicht auf das linke Bein und greife zum rechten Fuß, platziere die rechte Ferse am Oberschenkel (alternativ am Unterschenkel oder Knöchel) und presse Oberschenkel und Ferse fest gegeneinander, falte die Hände vor dem Brustkorb, presse die Handflächen aneinander, das Becken bleibt gerade und die Hüfte bleibt auf einer Linie .

Tipp: halte den Blick auf einen Punkt (auf Augenhöhe) gerichtet

Halte diese Position für einige Atemzüge und wechsle das Bein

Benefits: stärkt das innere Gleichgewicht, fördert die Konzentration, Körperspannung 

7. Rückenlage – Knie zum Brustbein

Lege dich flach auf den Rücken und strecke beide Fersen von dir weg, dann beuge das rechte Knie, greife es mit beiden Händen und ziehe es zum Brustkorb (Mitte) heran (einatmen, Griff lockern – ausatmen, Knie sanft etwas weiter heranziehen) 7 Atemzüge, Seite wechseln

Benefits: entlastet den unteren Rücken und dehnt die Hüfte 

8. Rückenlage

Füße sind vor dem Gesäß aufgestellt, Arme etwas weg vom Körper, Handflächen nach oben, der untere Rücken liegt zur Gänze am Boden auf (Becken noch einmal kurz anheben und Steißbein nach innen rollen, dann Wirbelsäule wieder auf den Boden legen), lasse nun die Knie von einer Seite auf die andere absinken (6 Wiederholungen)

Benefits: Lockerung von Verspannungen im gesamten Rückenbereich, Tonung der Wirbelsäule 

9. Rückenlage entspannen!

Um die Benefits der Übungen in deinem Körper und Geist abzuspeichern, ist es wichtig, dass du dich für ein paar Augenblicke ganz auf den Boden legst. Versuche jeden Teil des Körpers und jeden Muskel zu entspannen!

So, nun solltest du perfekt gerüstet sein für ein paar Stunden energetisches und effiktives Lernen. Und falls du aber lieber Yoga außerhalb deiner gewohnten Umgebung praktizierst, können wir das Outdoor Yoga im Sommer wärmstens empfehlen.

Zur Autorin

thumb_DSC02208_1024Mariana Huber ist zertifizierte Hatha-Yoga-Lehrerin in Wien und Oberösterreich. Sie ist von der positiven Wirkung des Yoga in allen Lebensbereichen und -lagen überzeugt und gibt dies mit Freude an ihre Schüler weiter. Im Moment intensiviert sie mit einer Iyengar-Yoga-Ausbildung ihr Wissen und ihre Erfahrungen.

 

Im Sommer über könnt ihr mit Mariana Outdoor-Yoga im Augarten praktizieren – gegen freie Spende
After-Work: Montags 18:30 – 19:30 Uhr (ab Juli)
Early-Morning: Mittwochs 7:30 – 8:30 (ab jetzt)

reguläre Stunden im Zentrum in der Berggasse 33, 1090 Wien (nicht im Juli und August):
Mo 17:45 – 19:15 Hatha Basic
Mo 19:30 – 21:00 Hatha Flow

alle News und Infos findest du unter:
https://www.facebook.com/YogamitMariana/
http://www.zentrum-berggasse.at/

Lesestoff für den Urlaub: Wahnsinnskarriere

Lesestoff für den Urlaub: Wahnsinnskarriere

wahnsinnskarriereJung, dynamisch, einen Laptop auf den Knien und ein Handy am Ohr, so stellt sich die Öffentlichkeit einen erfolgreichen Manager vor. Jedoch: Wer noch immer glaubt mit dem Einsatz dieser Statussymbole einen der oberen Plätze auf der Karriereleiter zu gewinnen, ist auf einem gefährlichen Irrweg.

„Arbeite nie selbst am Computer“
ist deshalb die erste der aufsehenerregenden Thesen in dem Buch Wahnsinnskarriere. Die beiden Autoren, selbst sehr erfolgreich im Haifischbecken Karriere, stellen 16 goldene Regeln auf, die ein werdender Top-Manager im täglichen Kampf um Macht und Einfluss beherrschen sollte.

Eingebettet in eine fiktive Geschichte, um den jungen Trainee Thomas Wille, entwickeln die Verfasser dabei einen detaillierten Schlachtplan für den beruflichen Erfolg. Schnell wird dem Leser klar, warum die Insiderkenntnisse der beiden Autoren so wertvoll sind. Nur wer den täglichen Umgang mit der Atmosphäre der Macht hautnah erlebt hat, begreift wie in ihr gearbeitet wird. Doch auch die Schattenseiten des Griffs nach den Sternen werden nicht verschwiegen.

Es gibt tausend Tipps, wie man in einem Unternehmen schnell Karriere machen kann. Aber nur selten ist es in der Literatur bisher gelungen, die Ratschläge so praxisnah und unterhaltsam zu verpacken, wie in dem Buch Wahnsinnskarriere. Gezielte Hinweise in welche Branchen man als Berufsanfänger einsteigen soll, komplettieren einen unentbehrlichen Ratgeber für karrierebewusste Macher.

Facts über das Buch
Author: Wolfgang Schur & Günter Weick
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Stark Verlagsgesellschaft; Auflage: Auflage 2011 (21. Februar 2011)
Sprache: Deutsch

Du willst dieses Buch lesen?
unijobs.at verlost eine Ausgabe des Karrierebestsellers „Wahnsinnskarriere“.

Einfach Formular ausfüllen und bis 16.7.2014 an der Verlosung teilnehmen.


Bitte schickt mir aktuelle Jobangebote in

 
Bewerberauswahl: Mit Teamgeist ganz nach oben

Bewerberauswahl: Mit Teamgeist ganz nach oben

Erfolgreiche Führungspersönlichkeiten geben Einblicke in die Bewerberauswahl

Vergangene Woche ging die Werbeplanung.at SUMMIT 2014 in der Wiener Hofburg über die Bühne – ein jährliches Treffen von Marketern, Digital-Experten und solchen, die es werden wollen – ideal um Führungspersönlichkeiten aus renommierten Unternehmen und deren Bewerberauswahl im Rahmen von „Meet the Chiefs“ genau unter die Lupe zu nehmen.

Sylvia Dellantonia von willhaben.at

Ein konstruktives Arbeitsklima, Kommunikation und Wertschätzung werden bei willhaben.at besonders groß geschrieben. Sylvia Dellantonia erzählt sichtlich stolz davon, dass Ihr Unternehmen bereits seit 5 Jahren als „Great Place To Work“ ausgezeichnet wird. Ihre Mitarbeiter wählt sie vor allem nach sozialen Kompetenzen in einem Gesprächstermin aus. Wichtig ist, dass die Bewerber Teamgeist mitbringen. Zeugnisse spielen dabei eine geringere Rolle. Sie empfiehlt Erfahrungen in kleinen und großen Unternehmen zu sammeln und sich nur für Jobs zu bewerben, die zu den eigenen Interessen passen. Für Quereinsteiger sieht sie vor allem im Verkauf kein Problem. Im Gegenteil: Sie freut sich über neue Ideen.

Christian Rausch von Drei

„Menschen finden, von denen man sich etwas abschauen kann“ ist Christian Rauschs Tipp für einen gelungenen Einstieg in ein Unternehmen. Dabei muss es ich nicht um den klassichen Mentor handeln, sondern z.B. um Verkaufstalente, Kreative, usw.
Bei Bewerbungen legt er besonders wert darauf, dass echtes Interesse vorhanden ist. Der erste Eindruck entscheidet, und da gehört schon mal dazu, dass der Firmenname richtig geschrieben ist. Grundsätzlich stellt er beim Bewerbungsgespräch lieber „blöde Fragen“, um mehr über die Grundhaltung der Bewerber zu erfahren. Auch er wählt Kandidaten nicht rein nach Zeugnissen oder Noten aus.

Sonja Gahleitner von Unilever

Eine gute Ausbildung stellt bei Sonja Gahleitner eine Grundvorraussetzung dar: „Aber wenn jemand 15 Jahre studiert und mir nix erzählen kann, dann ist das nix“, betont sie. Des Weiteren tritt sie dafür ein, dass Bewerber in ihrem Studium auch über den Tellerrand blicken und Dinge tun, die nicht nur dem Aufpolieren des Lebenslaufs dienen. In Ihrem Unternehmen wird häufig über mehrmonatige Praktika rekrutiert. Bei neuen Mitarbeitern gibt es außerdem ein „Buddy-System“ – diese werden also nicht alleine gelassen. Ohne Studium ins Topmanagement – ist das möglich? Sonja Gahleitner erzählt uns, dass drei von neun Vorständen kein Studium absolviert haben.

Markus Wiener von Jung von Matt 365

Vielfalt im Unternehmen stellt für Markus Wiener ein elementares Gut dar. Gerade wenn so viele verschiedene Persönlichkeiten aufeinander treffen, ist es wichtig, dass sich diese gut verstehen. Oftmals geht es Kandidaten bei der Bewerbung in der Agentur eher darum, das Portfolio aufzubessern. Markus Wiener versucht diesem Trend entgegen zu wirken und investiert in seine Mitarbeiter. Work-Life-Balance hat einen hohen Stellenwert in seinem Unternehmen.
Wie man es seiner Meinung ganz nach oben schafft? Sicher nicht mit Ellbogentaktik, sondern als „Teil des Ganzen“ mit Leistung, Einsatz und Leidenschaft.

Anett Hanck von News

Im Unternehmen von Anett Hanck finden sich ebenfalls die verschiedensten Charaktere – passend zur Marke. Sie rekrutiert spätere Mitarbeiter gerne aus Voluntären und sucht dabei besonders nach Menschen, die „mutige Partner für ihre Ideen suchen“. Grundlegend ist für sie der Service für den Kunden, dass Mitarbeiter ein Gespür für Trends haben, und der Mensch im Mittelpunkt steht. „Everybody’s darling ist auch everybody’s Arschloch“, sagt sie trocken und hebt hervor, dass sie Mitarbeiter mit Ecken und Kanten, die Mut zur Meinung haben, besonders schätzt. Kamingespräche und Stockwerkgespräche fördern die Kommunkation zwischen Mitarbeitern und Geschäftsführern.

Auf den Punkt gebracht

In erster Linie werden Teamplayer in Österreich gesucht. Die Chiefs betonen zwar immer wieder, dass es auch ohne Studium die Möglichkeit gibt, ganz nach oben zu kommen – jedoch stellt sich die Frage, inwiefern ein Bewerber ohne Studium heutzutage noch an einer HR-Abteilung vorbeikommt ohne vorher ‚aussortiert‘ zu werden.

Selfie Bewerbungsbild

Ein Selfie als Bewerbungsbild?

Ein professionelles Bewerbungsbild ist ein unverzichtbarer Teil der Bewerbungsunterlagen und sollte daher auch vom Profi gemacht werden. Denn nicht nur Outfit, Körperhaltung und Gesichtsausdruck müssen passen, auch die richtige Lichtsetzung, ein passender Hintergrund und die fachgerechte Bildbearbeitung bestimmen die Qualität des Bewerbungsbildes. Ein/e professionelle/r Fotograf/in spricht mit dir ab, wie das Foto auf den Betrachter wirken soll und was du auf dem Bewerbungsfoto vermitteln willst, er/sie kennt die Tricks für eine perfekte Körperhaltung und rückt dich für das Portrait ins rechte Licht. Natürlich hat ein Bewerbungsfotoshooting vom Profi auch seinen Preis.

Hier einige Tipps für diejenigen unter euch, die auf den Selfie-Zug aufgesprungen sind und auch beim Bewerbungsfoto dem Selbstauslöser blind vertrauen.

Was benötigst du? Einen hellen Raum, eine Kamera mit Selbstauslöser-Funktion, ein Stativ oder einen Tisch in geeigneter Höhe, einen neutralen Hintergrund (zB. Eine weiße Wand), einen Stuhl, einen Handspiegel, ein Bildbearbeitungsprogramm.

Platziere den Stuhl vor dem neutralen Hintergrund und stelle die Kamera so auf, dass dein Gesicht und ein Teil des Oberkörpers im Bildausschnitt zu sehen sind. Schalte den Kamerablitz auf inaktiv, so vermeidest du Schlagschatten an der Wand.

Aktiviere den Selbstauslöser. Nun hast du 10 Sekunden Zeit, um eine aufrechte Haltung einzunehmen (leicht schräg zur Kamera) und im Handspiegel zu überprüfen, ob deine Frisur sitzt. Schau freundlich und aufgeschlossen direkt in die Kamera. Bitte lächeln!

Sobald du die Bilder auf deinen PC übertragen hast, schneidest du das Foto im Bildbearbeitungsprogramm auf das richtige Format zu und optimierst Farbtemperatur, Kontrast und Helligkeit.

Achte auf deine Kleidung: Seriöse Businesskleidung und eine ordentliche Frisur sind nie verkehrt, Hemd oder Bluse sollten einfärbig sein. Frauen tragen dezentes Makeup.

Wie du siehst ist es gar nicht so einfach, ein perfektes Bewerbungsfoto selbst zu schießen. Bist du dir nicht sicher, ob dein Selbstversuch geglückt ist, schau lieber im Fotostudio deines Vertrauens vorbei. Denn Personaler erkennen den Unterschied zwischen einem professionellen Bewerbungsportrait und einem amateurhaften Selfie-Versuch und schätzen es, wenn bereits die Bewerbungsunterlagen einen Eindruck von der Professionalität vermitteln, die du in deinem zukünftigen Job an den Tag legen wirst.

Theater am Spittelberg

Freikarten: pop-jazz-beat-kosmos im Theater am Spittelberg

konzert mit Video-Präsentation: pop-jazz-beat-kosmos auf electric sounds im loop ausgedehnt und erstmals im realtime-live-video remixt

Das neueste Video von S.O.D.A. zur Ode „Immer Mehr“ entstand 2013 im Theater am Spittelberg. Das Flair inspirierte die Gruppe um Ex-Café-Drechsler-Bassist Oliver Steger zu einem Live-Videoprojekt. Man darf gespannt sein… Gespannt auch auf den Klangkosmos aus Contemporary Songwriting, Jazz, World Music und Club-Beats, der sich nun um elektronische Sounds unaufdringlich erweitert.

Nun treten S.O.D.A. mit ihrer „Two Faced Album-Release-Tour“ im Theater am Spittelberg auf.

Wir verlosen 1×2 Karten

  • Freitag, 27. Juni 2014, 19 Uhr 30
  • im Theater am Spittelberg, Spittelberggasse 10, 1070 Wien

Einfach bis 24. Juni Facebook Posting liken und gewinnen!

Teilnahmebedingungen Werbeplanung.at SUMMIT

Veranstalter des Gewinnspiels ist StepStone Österreich GmbH.
Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist ausschließlich zu den hier aufgeführten Bedingungen möglich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erkennt der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen ausdrücklich an. Der Veranstalter behält sich vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt abzubrechen oder zu beenden.

Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind alle, die mindestens 16 Jahre alt sind und ihren Wohnsitz in Österreich haben. Ausgeschlossen sind Mitarbeiter der StepStone Österreich GmbH.

Teilnahme
Die Aktion startet am 12. Juni 2014 und endet am 27. Juni 2014.
Teilnehmer an der Aktion müssen über einen Internetanschluss und eine E-Mail-Adresse verfügen. Es ist strengstens untersagt, mehrere Email-Adressen zur Erhöhung der Gewinnchancen zu verwenden.
Mit Absenden des Gewinnspielformulars erfolgt die Teilnahme am Gewinnspiel. Die Teilnahme am Gewinnspiel setzt voraus, dass der Teilnehmer seinen Namen und seine E-Mail Adresse sowie seine persönliche Frage an einen Chief bei den Kamingesprächen im Gewinnspielformular auf unijobs.at eingibt und die Gewinnspielseite auf Facebook mittels Facebook Share Button teilt.
Jeder Teilnehmer darf nur einmal teilnehmen. Pro Teilnehmer ist jeweils nur ein Gewinn möglich.
Die Teilnahme ist weder an Kosten noch an den Erwerb von Waren und/oder Dienstleistungen gebunden.

Haftungsausschluss

Der Veranstalter haftet in keiner Form für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme am Gewinnspiel oder der Nichterreichbarkeit des Internet-Servers ergeben, es sei denn, diese sind auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln zurückzuführen, welches von dem Veranstalter zu vertreten ist.

Gewinne

Es werden 400 Expo-Tickets im Wert von 50 Euro für die Werbeplanung.at SUMMIT am 3. und 4. Juli in der Wiener Hofburg an die ersten 400 Einsendungen vergeben.

Gewinnermittlung

Die Expo-Tickets werden an die ersten 400 Einsendungen vergeben.
Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt, die Tickets werden als PDF per E-Mail verschickt.

Datenschutz

Soweit im Rahmen des Gewinnspiels personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden, werden diese vom Veranstalter ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Gewinnspiels erhoben, verarbeitet und genutzt sowie nach Beendigung des Gewinnspiels gelöscht.

Ausschluss des Rechtsweges

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Teilnahmebedingungen nicht berührt.

Werbeplanung SUMMIT

Meet the Chiefs – am Werbeplanung.at SUMMIT

Du bist kurz vorm Uni-Abschluss und würdest deine Karriere gerne in der Branche „Marketing, Werbung & Medien“ starten? Dann solltest du dieses Jahr definitiv das Werbeplanung.at SUMMIT am 3. und 4. Juli in der Wiener Hofburg besuchen. Mit StepStone und unijobs.at hast du die Möglichkeit eines von 400 kostenlosen Expo-Tickets zu ergattern – mehr Infos weiter unten.

Marketer, Digital-Experten und solche, die es werden wollen, treffen sich jährlich beim Werbeplanung.at SUMMIT.

Die Veranstaltung hat sich seit 2009 als fixe Größe etabliert und zählt mittlerweile zu den Top-Events für digitales Marketing und neue Medien im deutschen Sprachraum. Die knapp 2.000 Besucher können heuer wieder zwei inspirierende Tage prall gefüllt mit spannenden Vorträgen, wegweisenden Diskussionsrunden und vertiefenden Workshops über die neuesten digitalen Trends und deren Auswirkung auf Industrie, Gesellschaft und Wirtschaft erwarten.
Du möchtest dabei sein? StepStone und unijobs.at vergeben an die ersten 400 Anmeldungen (Formular weiter unten) ein Expo-Ticket.

Meet the Chiefs – triff auf erfolgreiche Führungspersönlichkeiten aus renommierten Unternehmen

Das Konzept „Meet the Chiefs“ wurde dieses Jahr für den Werbeplanung.at SUMMIT ins Leben gerufen, damit du als StudentIn kurz vor Ende des Studiums die Gelegenheit bekommst, auf erfolgreiche Führungspersönlichkeiten aus renommierten Unternehmen zu treffen. Somit kannst du mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten und die Führungsebene kann sich ein Bild von den Nachwuchstalenten machen. Ziel der jeweils 50-minütigen Kamingespräche ist es zum einen, den „Chiefs“ ein Podium zu geben, um ihr Unternehmen sowie sich selbst vorzustellen und zu erzählen, was sie potentiellen Mitarbeitern, speziell jungen Nachwuchskräften, zu bieten haben. Zum anderen sollst du als angehender Absolvent erfahren, auf welche Soft- und Hard-Skills Top-Manager besonders Wert legen, wen sie suchen und wie sie es in ihre Top-Position geschafft haben. So hast du – kurz vor dem Abschluss deines Studiums – die Gelegenheit auf erfolgreiche Führungspersönlichkeiten zu treffen und ihnen deine ganz persönlichen Fragen zu stellen.

Die Referenten der diesjährigen Kamingespräche sind:

Sylvia Dellantonio | willhaben.at (10.30 Uhr bis 11.20 Uhr)
Christian Rausch | Hutchison Drei Austria (11.30 Uhr bis 12.20 Uhr)
Sonja Gahleitner | Unilever Austria (12:30 Uhr bis 13:20 Uhr)
Markus Wieser | Jung von Matt/365 (13:45 Uhr bis 14:35 Uhr)
Anett Hanck | VGN (14:45 Uhr bis 15:35 Uhr)

meetthe-chiefs_600

Tickets für StudentInnen um 190 Euro

StudentInnen bis 26 Jahre, die den Werbeplanung.at SUMMIT besuchen möchten, haben entweder die Möglichkeit, ein ermäßigtes Conference-Ticket* (gültig für beide Tage mit Zutritt zu allen Bereichen) um 190 Euro zu erwerben oder ein Expo-Ticket im Ticket-Shop um 50 Euro (alle Preise exkl. 20% USt.).**

* Conference-Ticketbestellungen bitte mit vollständiger Rechnungsadresse und Inskriptionsbestätigung an summit@werbeplanung.at schicken.

** Das Conference-Ticket beinhaltet Kongressteilnahme, Zugang zur Expo, kostenlose Verpflegung und Eintritt zur Conference-Party am Donnerstagabend. Das Expo-Ticket beinhaltet den Zugang zur Ausstellung im Festsaal sowie sämtlichen Vorträgen (Meet the Chiefs, Praxisforum und Start-up Challenge).

StepStone und unijobs.at verschenken 400 Expo-Tickets

Das Gewinnspiel ist leider bereits vorüber. Wir gratulieren allen Gewinnern der Expo-Tickets und wünschen zwei interessante und spannende Tage bei der Werbeplanung.at SUMMIT 2014.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Filmpremiere: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Poetisch, frech, romantisch, bewegend: DAS SCHICKSAL IST EIN MIESER VERRÄTER erzählt die außergewöhnliche Liebesgeschichte zweier Menschen, die durch ihr gemeinsames Schicksal und ihre erste junge Liebe tief miteinander verbunden sind.

Der Film basiert auf dem vielfach ausgezeichneten Literatur-Bestseller des US-Autors John Green. Das Buch war 98 Wochen lang auf USA TODAY’s Best-Selling Books-Liste und eine neue Auflage von 10 Millionen ging im Frühjahr 2014 in Druck.

Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche junge Menschen, die den gleichen Humor und die Abneigung gegen Konventionelles teilen und sich „unsterblich“ ineinander verlieben. Ihre Beziehung ist so einzigartig und wundervoll, dass die beiden es furchtlos mit ihrem gemeinsamen schonungslosen Schicksal aufnehmen. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Eine Reise, die das Leben der beiden entscheidend verändern wird. Eine faszinierende Liebesgeschichte über den Mut zu leben und zu lieben und die Kunst das Schicksal zu meistern.

In den Hauptrollen Shailene Woodley (Golden Globe®-Nominierung als beste Nebendarstellerin neben George Clooney für THE DESCENDANTS, DIE BESTIMMUNG – DIVERGENT) und Ansel Elgort (DIE BESTIMMUNG – DIVERGENT).

www.DasSchicksalIstEinMieserVerraeter-DerFilm.de

Ab 13. Juni 2014 nur im Kino!

Wir verlosen 10×2 Karten für die Filmpremiere DAS SCHICKSAL IST EIN MIESER VERRÄTER (OmU)

  • Dienstag, 3. Juni 2014 in der UCI Kinowelt Millennium City, Am Handelskai, 1200 Wien
  • Filmbeginn 20.00 Uhr, Kartenausgabe 19.00 Uhr bis 19.45 Uhr am eigenen Ausgabestand im Kinofoyer (first come first served für die guten Plätze, danach werden etwaige Resttickets an die Warteliste vergeben).

Einfach bis 28. Mai Facebook Posting liken und gewinnen!

Zweitbuch.org: Dein Marktplatz für Uni-Bücher

Zweitbuch.org: Dein Marktplatz für Uni-Bücher

Ist euch auch schon aufgefallen, dass Textbücher für Studierende in den letzten Jahren immer teurer wurden? Jeder (ehemalige) Student hat wohl eine Handvoll Bücher zu Hause im Regal stehen, die – kaum gelesen – als Staubfänger ihr Dasein fristen.

Vor allem für Einstiegsprüfungen muss man sich oft dicke Schmöker kaufen, die man dann später vielleicht nie wieder zur Hand nimmt. Für solche Bücher teures Geld zu bezahlen, machte für Daniel Weingartshofer, dem Gründer von Zweitbuch, wenig Sinn.

Zweitbuch ist ein Marktpatz für Uni-Bücher, auf dem Studenten gebrauchte Lehrbücher, Vorlesungsunterlagen und Fachliteratur günstig kaufen und verkaufen können. Für Studenten von Studenten also.

Natürlich gibt es derzeit einige Lernplattformen, Foren und Facebookgruppen im Internet, auf denen Uni-Bücher getauscht bzw. verkauft werden, jedoch sind diese Seiten nicht geordnet und wenn man nach einem bestimmten Buch sucht ist man bald am Verzweifeln, wenn sich beispielsweise in der Facebookgruppe stündlich neue Bücher aneinanderreihen.

Während eines Auslandssemesters in den USA hat Daniel die Idee einer Online Bücherbörse für Studenten aufgeschnappt und sich vorgenommen eine solche auch für Studenten in Österreich zu launchen.

Ich hab mir vorgenommen den Foren und Facebook-Wirr-Warr ein Ende zu setzen und eine Online-Bücherbörse zu launchen, auf welcher Studenten einfach und easy gebrauchte Bücher kaufen und verkaufen können.

Dass er damit Österreichs Studierenden einen großen Gefallen getan hat, sieht man am Erfolg der Seite und der täglich wachsenden Bücherzahl.

Die Suche und das Inserieren sind denkbar einfach und die Kontaktaufnahme per e-mail unkompliziert. Praktisch auch die Filtermöglichkeit nach Büchern an der eigenen Uni – so kann man sich schnell mal zur Übergabe in der Pause zwischen zwei Vorlesungen treffen. Und das Beste zum Schluss – die Nutzung des Services ist für Studierende kostenlos.

Webtipp der Woche: www.zweitbuch.org

Bildnachweis: www.istockphoto.com

Anm. d. Red.: Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit bezeichnen wir Personengruppen in einer neutralen Form (Bewerber, Kollegen), wobei wir immer sowohl weibliche als auch männliche Personen meinen.